Whitepaper von cetacea

Eine Einführung zu speziellen Fragestellungen bietet außerdem in knapper Form die Reihe der cetacea Whitepaper. Hier wurden bislang zum Beispiel die Kommunikation bei Mergers & Acquisitions, während Culture-Change-Phasen, in Insolvenzsituationen, in der Restrukturierung und in Projekten behandelt.

Bitten loggen Sie sich ein bzw. registrieren sich, um auf unsere Whitepaper zugreifen zu können.

Compliance-Kommunikation

Autor: cetacea

Die Notwendigkeit eines wirksamen Compliance Managements ist heute nicht mehr nur in DAX-Konzernen und den übrigen großen börsennotierten und international tätigen Unternehmen anerkannt. Auch der Mittelstand hat sich von jenem sperrigen Fremdwort mittlerweile einen Begriff gemacht.  

* Eingabe erforderlich.

Culture Change Communications

Autor: cetacea

Erfolg im wirtschaftlichen Wettbewerb fordert eine Kultur der Hochleistung, der Kundenorientierung, des gemeinsamen Kampfes für eine Zukunft – und ist bereit, den harten Weg zu gehen: Umbau und Neuausrichtung des Unternehmens; Kostenreduzierungsprogramme, bei gleichzeitigem Kulturwandel und intensiverer Kommunikation.

* Eingabe erforderlich.

Employer Branding

Autor: cetacea

Employer Branding ist mehr als Personalmarketing und geht über Markenversprechen und Werbeslogans weit hinaus. Es bedeutet, Versprechen zu geben und zu halten. Eine erfolgreiche, strategisch geplante Employer-Branding-Initiative bezieht intern alle relevanten Abteilungen und Mitarbeiter im Unternehmen ein.   

* Eingabe erforderlich.

Innovationskultur und Kommunikation

Autor: cetacea

Ohne Veränderung und Verbesserung würden Unternehmen nicht im Markt bestehen können. Mit dem Zwang, immer schneller auf Marktveränderungen und Chancen reagieren zu müssen, ist Innovation aber nicht nur als laufender Prozess und als operative Aufgabe zu sehen, sondern muss als Teil der Unternehmenskultur verankert werden.

* Eingabe erforderlich.

Kommunikation bei Insolvenz-Eigenverwaltung

Autor: cetacea

Nach der Änderung der Insolvenzordnung durch das ESUG soll es einfacher sein, in Existenznot geratene Unternehmen zu sanieren – und zwar, wenn möglich, in Eigenverwaltung durch das bestehende Management. Damit gewinnt ein Faktor Bedeutung, der bei einer Liquidation nur eine untergeordnete Rolle spielt: die Kommunikation.

* Eingabe erforderlich.

Kommunikation der Führungskräfte

Autor: cetacea

Nachrichtenquelle, Interpret der Wirklichkeit, Vorbild: Der direkte Vorgesetzte ist die glaubwürdigste Informationsinstanz für seine Mitarbeiter. Der Vorgesetzte ist Interpret der Fakten, er wertet und bewertet. Glaubwürdige Informationen sind in Zeiten der Veränderung besonders wichtig – nicht nur für Mitarbeiter.

* Eingabe erforderlich.

Mergers & Acquisitions-Kommunikation

Autor: cetacea

Übernahmen und Zusammenschlüsse gelten als probates Mittel, in einen neuen Markt einzusteigen oder eine schwache Marktposition zu verbessern. Doch fast ebenso häufig, wie Übernahmen erfolgreich sind, scheitern sie auch. Der größte Stolperstein: falsches Integrations- und Synergiemanagement.

* Eingabe erforderlich.

Projektkommunikation

Autor: cetacea

Wenn beim Projektmanagement kommuniziert werden soll, wird oft lediglich informiert. Systematische Kommunikation als echtes Projektelement bedeutet dagegen die Berücksichtigung von individuellem Vermittlungsbedarf, emotionalen Akzeptanzaspekten und getakteter Nachrichtenagenda.

* Eingabe erforderlich.

Restrukturierungskommunikation

Autor: cetacea

Unternehmen müssen sich immer wieder durch die eigene Veränderung den Marktbedingungen anpassen, um die Zukunftsfähigkeit der Organisation zu erhalten. Erst die richtigen Maßnahmen und deren gezielte Einbettung in ein ganzheitliches Gesamtkonzept führen zu einer erfolgreichen Restrukturierung.

* Eingabe erforderlich.